Besuche im Showroom im Moment bitte nur nach Absprache. Danke!

Lackiert oder geölt?

Wenn Du Dir ein Massivholz-Möbel zulegst stehst Du unweigerlich vor der Frage ob Du Dich lieber für eine lackierte oder für eine geölte Oberfläche entscheiden sollst. Beide Oberflächenbehandlungen haben ihre Vor- und Nachteile. Bei den Tischplatten aus der Wohnsektion kannst Du meist zwischen Lack und Öl wählen. Außerdem stehen bei manchen Produkten verschiedene Beiztöne zur Auswahl.

 

Geölte Oberflächen

Mit einer geölten Oberfläche entscheidest Du Dich für eine sehr natürliche Oberflächenbehandlung. Das Öl dringt tief in das Holz ein, hebt dessen Maserung hervor und der Farbton des Holzes wird intensiviert. Die fertige Oberfläche hat eine angenehme, naturnahe Haptik. Kleinere Kratzer kannst Du selber ausbessern und die Platte anschließend einfach nocheinmal ölen. Allerdings benötigen geölte Oberflächen auch ein wenig Pflege. Eine geölte Tischplatte solltest Du ein bis zwei mal pro Jahr nachölen.

 

Lackierte Oberflächen

Mit einer lackierten Oberfläche entscheidest Du Dich für eine pflegeleichte Oberflächenbehandlung. Bei einer lackierten Oberfläche wird der natürliche Farbton des Holzes nicht so stark hervorgehoben wie beim Ölen. Das Holz bekommt etwas mehr Tiefe. Insgesamt wirken lackierte Oberflächen dezenter. Das Holz ist durch den Versiegelungseffekt des Lackes geschützt. Eine lackierte Oberfläche lässt sich leicht abwischen und benötigt kaum Pflege. Lack ist allerdings auch etwas empfindlicher. Auch kannst Du größere Kratzer in der Regel nicht selber ausgebessern.

Zusatzoption gebürstete Oberfläche

Egal ob geölt oder lackiert - ein Großteil unserer Hölzer sind auch mit einer gebürsteten Oberfläche bestellbar. Hierbei wird die Deckfläche mit einem Bürstenschleifer bearbeitet. Die harten Kunststoffborsten führen dazu das die weicheren Holzzonen abgetragen werden. Das Holz erhält hierduch eine edle Struktur und eine angenehme Haptik.

Eigenschaften von Eiche Altholz

Entscheidest du dich für einen Tisch oder ein Möbel aus Eiche Altholz so erhälst du ein Möbelstück mit maximaler Ausstrahlung. Das verwendete Holz hat ein Alter von ca. 150 Jahren, ist sehr charakterstark und weist oft starke Spuren der früheren Verwendung auf. Hierzu zählen Holzrisse, ausgekeilte Stellen, alte Nagellöcher und auch Schwarzfärbungen die aus der Reaktion der Gerbsäure des Eichenholzes mit Metallen herrühren. Man sieht diesem Holz einfach an das es bereits ein Vorleben hatte, gerade das macht Alte Eiche so besonders.

 

Herkunft von Recycling-Eiche

Das Massivholz wird in der Regel beim Abriss alter Holzhäuser aus Osteuropa gewonnen. Da hierbei oftmals das Eichenholz der Dachbalken Verwendung findet ist das Material auch unter dem Begriff Balkeneiche bekannt. Aus diesem Grund kannst du bei Eiche-Altholz auch keine Riegelbreiten wählen da diese durch die Breite der Holzbalken gegeben sind.

 

Der Recycling-Prozeß

Um das gewonnene Holz wieder zu verwenden ist einiges an Arbeit notwendig. Zunächst werden sichtbare Nägel und Metallteile entfernt und die Oberfläche mittels Bürsten von Schmutz befreit. Im nächsten Schritt wird das Massivholz mit Metalldetektoren untersucht um innnenliegende Stahlteile zu finden und ebenfalls zu entfernen. Diese Schritte werden in reiner Handarbeit ausgeführt. Erst im Anschluss kann die Bearbeitung mit Maschinen erfolgen. Die Balken werden an der Kreissäge aufgetrennt, sie werden abgerichtet, gehobelt und anschließend zu Platten verleimt und geschliffen. Erst jetzt ist das Recyclingholz fertig zur Verarbeitung in einem neuen Möbelstück.

 

Alte Eiche Holzoberfläche im Detail

Die charaltervolle Holzoberfläche von alter Eiche zeichnet sich oft durch dunkel verfärbter Risse und markanten Aststellen aus. Auch Farbunterschiede der einzelnen Balkenteile sind typisch für dieses Recyclingholz.

 

Alte Eiche Detail Ast und Rissanteil

 

Ein weiteres Merkmal sind Keilstellen. Hierbei handelt es sich um die Stellen an denen die einzelnen Balken früher mit einem Zapfen verbunden waren. Ein echtes Stück Geschichte die man auch dem fertigen Möbelstück ansieht.

 

Keilstelle bei Balkeneiche Detailansicht

 

Auch offene Holzstellen und Verfärbungen von Nagelstellen sind für Alteiche typisch. Denke einfach daran das ein Handwerker vor rund 150 Jahren dort einen Nagel eingetrieben hat. Genau das ist der einzigartige Charakter von alter Eiche.

 

Recycling Eiche Detail Nagelstelle Verfärbung

 

Altholzmöbel in zeitgemäßem Design

Du liebst Holz? Dann geht es dir genau so wie uns. Kein anderer Werkstoff gibt einem Raum soviel Wärme und Behaglichkeit wie es Holz tut. Gerade altes Holz hat durch seine sichtbaren Furchen und seine starke Struktur einen ganz besonderen Charakter. Mit unserer Alteiche Kollektion haben wir stilvolle Möbel aus Altholz in einem zeitgemäßen Design für dich zusammen gestellt. Möbel mit Charakter, grob gearbeitet und mit besonderer Oberflächenstruktur. Echte Massivholz Möbel für ein langes Leben. Während bei modernen Lackmöbeln selbst der kleinste Kratzer zur Lebenskrise mutiert werden Altholz Möbel dadurch nur noch schöner. Zudem sind diese Möbelstücke durch die Wiederverwendung alter Hölzer nachhaltig produziert. Der robuste Charakter machte sie extrem familienfreundlich und nahezu unverwüstlich.

Altes Holz aufarbeiten für den Möbelbau

Ein paar alte Bretter und fertig ist das Altholz Möbel - nein, so einfach ist es leider nicht. Gerade die Aufbereitung von altem Holz setzt sehr viel Fachwissen voraus. Wir haben lange nach Partnern gesucht die diese hohe Kunst beherrschen. Profis die ein altes Holz sehen und sofort das Potential erkennen. Erfahrene Schreiner die wissen welche Bestandteile verwendet werden können und welche Holzteile das fertige Möbel schwächen würden. Und das können nur die Besten ihrer Zunft. Unsere erfahrenen Möbelschreiner betrachten das Altholz und sehen darin schon den fertigen Tisch, das Sideboard oder auch die Anrichte. Sie wissen wo eine Bohle verwittert ist und die Zellstruktur bereits geschwächt wurde. Sie erkennen den Befall von Schädlingen. Solche Holzbestandteile werden sorgsam heraus getrennt, das restliche Holz wird aber so breit wie möglich belassen. Soviel Bearbeitung wie nötig und soviel pures Altholz wie irgend möglich. Gerade hierdurch wird der einzigartige Charakter dieser Möbelstücke erzeugt.

Zeigemäßes Wohnen mit Massivholz

Wie wollen wir eigndlich leben? Auf diese Frage gibt es wahrscheinlich fast so viele Antworten wie es Menschen gibt. Doch auch hier sind Trends zu erkennen. Während noch vor einigen Jahren lackierte Oberflächen hoch im Kurs standen wünschen sich heute viele Menschen eine robustere Form der Einrichtung. Gefragt sind authentische Materialien die edel und trotzdem erdig erscheinen. Weg von Hochglanz Möbeln die in ihrem Kern dann doch nur Presspan sind und hin zu Möbeln mit wirklichem Charakter. Durch und durch. Diesem Trend folgt unsere Altholz Möbel Kollektion. Robust, charaktervoll und von schlichter Schönheit. Das Möbeldesign wurde ganz bewußt so gewählt das die Möbel dieser Kollektion eine perfekte Ergänzung für nahezu jeden Einrichtungsstil sind. Selbst in einem hochmodernem Wohumfeld ist ein Altholz Möbel ein stilvoller Eyecatcher und macht eine gute Figur.

Alte Eiche (recycelte Tischplatten)

Bewusste Spuren des Lebens zeichnen unsere Tischplatten aus alter Eiche aus. Trocknungsrisse und eine starke Struktur prägen den Charakter dieser Unikate. Das Holz stammt vorwiegend aus alten Häusern und Dachbalken und wird hierzu wieder verwertet, aufbereitet und recycelt. Die Tischplatten bestehen aus durchgehenden Lamellen mit einer einzelnen Breite von ca. 6-10 cm. Die natürlichen Trocknungsrisse werden von Hand ausgeschliffen und als gestalterisches Element aufgenommen. Die Tischplattenstärke ist modellabhängig und der jeweiligen Produktbeschreibung der Möbel oder Tischplatten ergänzt. Bei einzelnen Platten liegt die Dicke bei 6cm (optisch) im Kern 3cm vollmassiv. Aus diesem charaktervollen Holz werden wunderschöne, rustikale aber dennoch moderne Tische und Kastenmöbel gefertigt.

Möbel und Tische aus alten Eichenhölzern

Durch die Verwendung von Recyclinghölzern werden neue Tische, Tischplatten und Möbel aus echtem Altholz geschaffen. Anstatt wertvolle Rohstoff zu vernichten, wird hierbei das Massivholz alter Blockhäuser, Hütten und zum Teil alten Farmanlagen von Hand demontiert, aufbereitet, getrocknet, geschliffen und anschließend zu Tischen, Tischplatten oder ganzen Möbelserien weiterverarbeitet. Das Durchschnittsalter der verarbeiteten Althölzer liegt bei 80-150 Jahren. Der Ursprung unsere alten Hölzer liegt zum Großteil in Osteuropa. So wurden z.B. in den abgelegenen Ortsteilen Rumäniens in der damaligen Zeit nahezu jedes Haus aus Eiche oder Pinie hergestellt. Für die Bauernfamilien war Holz zur damaligen Zeit der beste Rohstoff für Ihre Häuser und durch die angrenzenden Wälder war die Verfügbarkeit kein Problem. Die Beschaffung von echtem Altholz ist äußerst uaufwändig. Wir sind dazu regelmäßig selber in die entlegensten Ortschaften Transilvaniens unterwegs um uns die Holzbeschaffung vor Ort anzusehen. Stell dir vor, auch heute noch leben viele dieser Menschen ohne fließendes Wasser oder Strom in solchen Dörfern. Die steinigen Pfade zwischen den einzelnen Ortsteilen sind überwiegend nicht einmal mit dem Auto passierbar! Demzufolge ist auch der Abbau der Häuser und anschließende Abtransport des Holzes zur Fabrik recht abenteuerlich und mit großem Aufwand behaftet. Es ist aber eine Art der Wende bei den Bauerfamilien zu erkennen. Familien erhalten für den Rückbau ihrer Häuser Finanzierungen, dafür verpflichtet man sich im Gegenzug zum Abriß des Hauses.

Altholz-Fakten:

  • das Alter der Häuser liegt zwischen 80-150 Jahren. Die etwas älteren erkennt man an der Dacheindeckung mit Holzschindeln
  • wir verwenden in der Regel unlackiertes, echtes Altholz
  • die Originalen Zapfenlöcher werden bei uns nur verkeilt oder ausgefüllt
  • alte Nägel können vereinzelt vorkommen, werden aber plan geschliffen
  • die Holzbeschaffung wird regelmäßig vor Ort überprüft
  • aus dem Altholz eines Blockhauses können im Schnitt zwischen 40 und 60 Tischn produziert werden
  • für den Abbau eines Holzhauses benötigt ein Team von 4 Leuten rund zwei Tage
  • nach dem Abbau erfolgt die Trockung des Holzes in speziellen Trockungsöfen auf eine Restfeuchte von ca. 8%
  • Außenwände, Dachbalken, alte Tore und Türen werden für die Möbelproduktion verwenden, so sind z.B. Tischbeine immer aus den vollmassiven Stämmen der Dachgauben geschnitten und werden nicht künstlich verleimt
  • in den nächsten Jahren ist bei Altholz mit Preissteigerungen zu rechnen, Altholz ist endlich und da im heutigen Zeitalter kaum noch Häuser aus Holz gebaut werden, wird der Preis von Altholzmöbeln steigen

Pflege von alter Eiche

Um die Farbgebung der Tischplatten möglichst nicht zu ändern, empfehlen wir zur Pflege einen farblosen Möbelwachs. Auch die Pflege mit einem handelsüblichen Pflegeöl für Massivhölzer ist denkbar, sollte aber zuvor unter der Tischplatte ausprobiert werden um die Wirkung zu testen. Je nach dem kann es bei Öl dazu führen, dass das Holz nach der Behandlung etwas dunkler wirkt.

Circa alle 6 Monate sollten Tischplatten und Tische aus alter Eiche einmal mit Wachs behandelt werden, wir bieten zu jeder Eichenfarbe auch einen passenden Wachs. Die Farbe der Oberfläche wird dadurch nur minimal beeinflusst und du erhältst einen sehr guten Schutz gegen Flecken.